Der falsche Helfer

Dieser Trick ist für fortgeschrittene bis professionelle Zauberer geeignet. Er benötigt sehr viel Fingerarbeit und Fingerspitzengefühl. Und das wichtigste: Üben! vor allem die Standards beim Zaubern mit Karten – False Cuts, Double Lift, Slip Cut und wie sie alle heißen…

Für diesen Trick benötigt der Zauberer zuerst zwei identische Karten. Meist kann man hierfür Joker verwenden, sollten diese nicht gleich sein, benötigt man die Joker von zwei Decks. Diese kommen vorher auf das Deck. Den oberen Joker legt der Zauberer vor den Zuschauer verdeckt auf den Tisch. Diese Karte muss verdeckt bleiben.

Jetzt sucht sich der Zuschauer eine Karte aus dem Deck aus und legt sie oben aufs Deck. Der Zauberer nimmt nun ein paar Karten von unter dem Deck und legt sie, nachdem er die Karten ein wenig aufgefächert hat, auf die Zuschauerkarte und das restliche Deck. Hier muss der Zauberer aufpassen, dass die untere Karte ein wenig heraussteht um die Zuschauerkarte beim Zusammenschieben des Gesamtdecks mit dem kleinen Finger unauffällig markieren zu können. Jetzt muss der Zauberer die Karte nach oben befördern. Wie, ist dem Zauberer überlassen. Wichtig ist, dass er die nun oberste Karte nun unauffällig anschauen kann. Das kann man durch Anheben der Kartenecke machen.

Der Zauberer kennt jetzt die Zuschauerkarte und hat unter ihr den zweiten Joker liegen. Durch ein paar False Cuts gibt man dem Zuschauer das Gefühl, dass die Karten noch einmal richtig gemischt werden. Nun macht der Zauberer einen Double Lift, somit sieht der Zuschauer den zweiten Joker. Danach werden die beiden Karten wieder zurück gedreht und die oberste Karte, die Zuschauerkarte, wird verdeckt auf den Tisch gelegt. Jetzt macht der Zauberer einen Slip Cut. Das heißt, er nimmt die oberste Karte und die unterste Karte vom Deck und legt diese gemeinsam unter das Deck, damit der Joker als zweitletzte Karte unter dem Deck liegt. Den Rest kann man einfach oben drauf mischen.

Nun dreht der Zauberer das Deck um, zeigt dem Zuschauer die untere Karte und macht dann einen Wave Change, hierbei werden die beiden Karten getauscht. Er hat also die untere Karte in den Joker verwandelt. Danach wird das Deck umgedreht, damit der Zuschauer die Karten nicht sehen kann und dann wird der Joker hervorgezogen und links neben die Zuschauerkarte gelegt. Die beiden Karten werden nun vertauscht, somit liegt die Zuschauerkarte in der linken Hand und der Joker rechts.

Jetzt erzählt der Zauberer dem Zuschauer, dass seine Karte die ganze Zeit auf dem Tisch lag. Das Aufnehmen der Karten ist ein wenig knifflig. Am besten bleibt man in Kommunikation mit dem Zuschauer, damit der den Schwindel nicht bemerkt. Mit den beiden Karten nimmt der Zauberer den Joker vom Tisch auf und legt den unteren offen auf die beiden anderen Karten. Nun kann der Zauberer auch den unteren Joker aufdecken und der Trick ist geglückt.

zuerst gesehen auf: http://kartentricks24.de/

Dieser Beitrag wurde unter Kartentricks, Profi abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>